Like us on Facebook Like us on Facebook

Reviews Article Archiv  Archive (1744)

RecommendThe Ocean - Pelagial

The Ocean

Pelagial
Type: CD
Release: 30th Apr 2013
Label: Metal Blade Records / Pelagic Records
Genres
  • Progressive
  • Atmosphere
  • Metal
  • Sludge

The Ocean sind zurück mit dem Nachfolger zu Heliocentric und Antrophocentric. Das Kollektiv um Robin Straps haben ein weiteres Meisterwerk aufgenommen. Zuerst als reines Instrumental Album gedacht, da Sänger Loic stimmliche Probleme hatte und es nicht sicher war ob er mit wirken kann, dies hat sich aber gebessert. Nun ist es ein Doppel Album geworden, eine Version mit Gesang und eine Version instrumental. Wenn man genau hin hört fallen einem beim Instrumentalen die kleinen Feinheiten auf die man bei der Version mit Gesang nicht so wahrnimmt.

Musikalisch schließt "Pelagial" an die beiden Vorgänger Alben an, wenn es auch etwas homogener ausfällt, zumindest bei dem ein oder anderen Song. Das neue Album ist gut und gerne als Konzept Album anzusehen und ist in 5 Bereich unterteilt. Passend zum Bandnamen spiegeln diese Bereiche die Tiefen des Ozeans wieder Epipelagic, Mesopelagic, Bathyalpelagic, Abyssopelagic, Hadopelagic. Von der Oberfläche bis zum Grund des Meeres, es geht musikalisch von Song zu Song tiefer und tiefer in die Dunkelheit. Ein wirklich tolles und passendes Konzept von Straps und Co.

Auf den neuen Album "Pelagial" sind 10 Songs inkl einem Intro enthalten die einen auf die Reise in die Tiefen unserer Meere mit nimmt. Musikalisch ganz großes Kino mit vielen ruhigen Elementen und wie gewohnt auch deftige bis hin zu experimentellen Songparts, geschickt arrangiert. Melodisch, sphärisch, eingängig, gediegen, heftig… "Pelagial" hat einfach alles in sich vereint. Das ein oder andere heftigere Riffing erinnert zbs. an die Gangart von Mastodon oder auch Dillinger Escape Plan wie man bei den beiden Songs "The Wish in Dreams" sowie "Impasses" heraus hören kann. Auch der Gesang ist wieder großartig geworden und ist durch die Arbeitsweise das Album erst einmal instrumental zu schaffen, recht abwechslungsreich und fern von typischen Abläufen. Die Vocals tendieren diesmal noch etwas mehr in die gesangliche Richtung und gelegentlich gibt es natürlich auch Screaming-Ausbrüche an den passenden Stellen.

Das Album gibt es in mehreren Ausführungen, neben der normalen CD gibt es eine aufwendige Digipack Edition die grafisch sehr schön aufgemacht ist. Des weiteren gibt es noch eine Very Special Edition in Acryl, diese mit verschiedenen farblichen Ebenen eine Art von 3D Effekt mit sich bringt und neben der Doppel CD auch noch eine Vinyl Version beinhaltet. Die Regulären CD und Digipack Ausgaben werden über Metal Blade Records veröffentlich. Die Acryl Ausgabe gibt es exklusiv und limitiert über das eigene Label von Robin Straps, Pelagic Records.

Autor: Pierre

Tracklisting

  1. CD 1
  2. Epipelagic
  3. Mesopelagic: Into The Uncanny
  4. Bathyalpelagic I: Impasses
  5. Bathyalpelagic II: The Wish In Dreams
  6. Bathyalpelagic III: Disequillibrated
  7. Abyssopelagic I: Boundless Vasts
  8. Abyssopelagic II: Signals Of Anxiety
  9. Hadopelagic I: Omen Of The Deep
  10. Hadopelagic II: Let Them Believe
  11. Demersal: Cognitive Dissonance
  12. Benthic: The Origin Of Our Wishes
  13. CD 2
  14. Epipelagic
  15. Mesopelagic: Into The Uncanny (Instrumental)
  16. Bathyalpelagic I: Impasses (Instrumental)
  17. Bathyalpelagic II: The Wish In Dreams (Instrumental)
  18. Bathyalpelagic III: Disequillibrated (Instrumental)
  19. Abyssopelagic I: Boundless Vasts (Instrumental)
  20. Abyssopelagic II: Signals Of Anxiety (Instrumental)
  21. Hadopelagic I: Omen Of The Deep (Instrumental)
  22. Hadopelagic II: Let Them Believe (Instrumental)
  23. Demersal: Cognitive Dissonance (Instrumental)
  24. Benthic: The Origin Of Our Wishes (Instrumental)

For Friends of...

  • The Ocean
  • Cult Of Luna
  • Isis
  • Mastodon...

Video Media

Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design