Like us on Facebook Like us on Facebook

Reviews Article Archiv  Archive (1744)

RecommendSteven Wilson -  Hand.Cannot.Erase

Steven Wilson

Hand.Cannot.Erase
Type: CD
Release: 28th Mar 2015
Label: Kscope
Genres
  • Prog-Rock

Nun ist es endlich wieder soweit. Das Porcupine Tree Mastermind Steven Wilson kommt heute mit seinem 4. Solo Album "Hand.Cannot.Erase" um die Ecke. Wie nicht anders zu erwarten war... 1. das neue Steven Wilson Solo Album ist wieder ein Prog-Rock Feuerwerk aller erster Güte. Und 2. ist es wieder einmal anders als die Vorgänger Alben. Aber für diejenigen die Steven Wilson kennen war das natürlich alles schon klar. Denn der Brite schreibt kein Album zweimal, wenn auch seine Signatur auf jedem Album zu erkennen ist. Nicht das der sympathische Herr Wilson sich schon unter der Porcupine Tree Flagge seine Lorbeeren bei der jüngeren Progressive Rock Fraktion abgeholt hat, nein auch unter den alt eingesessenen, oder sagen wir den Prog Freunden im gesetzten Alter, konnte der Herr aus dem kleinen Nachbarort von London ordentlich punkten. Spätestens mit seiner Solo Karriere ist er unter allen Proggern das Mass aller Dinge.

In 11 Songs hat Herr Wilson auf dem neuen Album "Hand.Cannot.Erase" seine musikalische Vision verewigt, basieren auf der tragischen Geschichte von Joyce Carol Vincent, einer Frau aus London die erst zwei Jahre nach ihrem Tod in Ihrer kleinen Wohnung in London gefunden wurde. Diese Geschichte spiegelt die Gefahr der Isolation in der Gesellschaft wieder und passt wie die Faust aufs Auge zu Stevens Einstellung zur sich verändernden Gesellschaft, sei des digital wie zbs Facebook oder Twitter oder in der realen Welt. Sie zeigt einem wie schnell man in einer Stadt mit Millionen Einwohnern vergessen werden kann. Diese Isolation in der heutigen Gesellschaft ist erschreckend aber spiegelt die Wirklichkeit der Anonymität dar. Das war mit unter ein Grund für Steven aus der Großstadt London's weg zu ziehen und sich in einem Vorort nieder zu lassen, wo man weiß was seine Nachbarn und Mitmenschen machen, wie es ihnen geht und man auch den Namen seines Briefträgers kennt. 

Steven hat sich in diese Person rein versetzt und Songs geschrieben die die Stimmung der Isolation musikalisch ausdrücken, so wie bei all seinen Songs weiß der Brite Gefühle in Musik zu verpacken. Die neuen Songs sind weitestgehend progressiv aufgebaut aber in keiner Weise sperrig, sondern recht homogen, was ihm auf dem Vorgänger Album im Großen und Ganzen zwar auch gelungen ist, aber sich auf "Hand.Cannot.Erase" etwas mehr auf das Gesamtkonzept des Album auswirkt. Natürlich gibt es auch auf dem neuen Album Ausbrüche wie beim Vorgänger, aber diese sind sehr stimmig im Kontext eingebunden. Das Herr Wilson bei seinem Solo Alben nicht darauf achtet ob seine Musik der breiten Masse gefällt dürfte jedem klar sein. Er ist ein Visionär und verwirklicht seine eigene musikalische Vision ganz unabhängig davon was man von Ihm erwartet. Diese Einstellung zur Musik ist ein Garant für freies musizieren, und so entsteht meistens das beste Stück Musik, einfach mit der gewissen Unbefangenheit.

Das neue Steven Wilson Album "Hand.Cannot.Erase" hat er wie auch seine Vorgänger auf Kscope Veröffentlich. Fast alles was auf diesem Label erscheint ist Musik die von unbefangenen Musiker geschrieben wird, und ist somit das optimale Zuhause für Herrn Wilson. Erschienen ist das Album am 28.02.2015 und ist in unterschiedlichster Form erhältlich. Als normale CD, als Digipack sowie als special Editition mit einem dicken fetten Booklet und wie man es von Steven Wilson schon fast gewohnt ist, inkl einem Dolby 5.1 Extra Mix auf einer gesonderten CD und auf Vinyl. Natürlich gibt es das Album auch in digitaler Form, was Herr Wilson wohl nicht sonderlich begeistern wird, ist er doch ein Verfechter der Digitalen MP3 Musikkultur. Aber am Ende tragen auch die digitalen downloads dazu bei das Herr Wilson morgen auch noch was zu futtern hat. 

Autor: Pierre

Tracklisting

  1. First Regret
  2. Years Older
  3. Hand Cannot Erase
  4. Perfect Life
  5. Routine
  6. Home Invasion
  7. Regret #9
  8. Transience
  9. Ancestral
  10. Happy Returns
  11. Ascendant Here On…

For Friends of...

  • Steven Wilson
  • Porcupine Tree

Video Media

Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design