Like us on Facebook Like us on Facebook

Reviews Article Archiv  Archive (1744)

RecommendKatatonia - Dethroned and Uncrowned

Katatonia

Dethroned and Uncrowned
Type: CD
Release: 13th Sep 2013
Label: Kscope Records
Genres
  • Acoustic
  • Atmosphere

Mit "Dead End Kings" haben Katatonia letztes Jahr ein neues Kapitel Ihrer Karriere aufgeschlagen und Ihre Verwandlung die sie über die letzten Alben hin weg gemacht haben die Krone aufgesetzt. Die Richtung die Sie mit "Last Fair Deal Gone Down" und "Viva Emptyness" über "The Great Cold Distance" und dem 2009er Album "Night Is A New Day" eingeschlagen haben, verfolgen die Schweden konsequent und entwickeln sich von Album zu Album auf großartige Weise weiter. "Dead End Kings" ist ein weiteres Meisterwerk voller Melancholie und führt einen durch atmosphärische, dunkle, finstere und verträumte Klangwelten. Epischer den je bereiten Katatonia einem beim zuhören Ihrer 11 neuen Song eine Gänsehaut, von Beginn an versetzten Sie den Zuhörer in einen Schwebezustand und lassen Ihn teilhaben an Ihrer großartigen und gefühlvollen Musik. Wie "Dead End Kings" entstanden ist und vieles mehr könnt Ihr auch im Video Interview, was ich letztes Jahr mit Per "Sodo" Eriksson auf Ihrer Tour geführt habe, erfahren.

Wie mir "Sodo" im Interview schon letztes Jahr erzählt hat gab es für "Dead End Kings" weit aus mehr Spuren in den Songs, die sie aber am Ende doch ausgeblendet haben, weil es einfach zu viel gewesen wäre. Es war auch schon herauszuhören das sie mit den übrig geblieben Spuren etwas spezielles vorhaben. Und jetzt wissen wir alle was sie damit angestellt haben. "Dethroned and Uncrowned" heißt der Ableger von "Dead End Kings" in dem alle übrigen Spuren der Recording Session vom letzten Jahr enthalten sind und auch neue Parts eingespielt wurden. Natürlich kann man hier schwer sagen "Das ist ein neues Katatonia Album" aber das haben die Schweden mit "Dethroned and Uncrowned" auch nicht bezweckt. Es ging ihnen eher darum die andere Seite hinter "Dead End Kings" uns nicht zu unterschlagen. Entstanden ist ein großartiges Akustik-Album mit den Songs von "Dead End Kings" in der selben Reihenfolge wie auch schon auf dem eigentlichen Album. Die "andere" Umsetzung der Songs ist wirklich sehr gelungen und läd ein für einen gediegenen Abend/Tag am Kamin wenn es draußen regnet, stürmt oder schneit.

Was komplett geblieben ist, ist die Gesangsspur von Jonas „Lord Seth“ Renkse die scheinbar 1zu1 übernommen wurde. Alles andere klingt etwas anders als gewohnt, sei es die Stimmung der Gitarrenpassagen die Keyboard Atmosphäre oder die Backingvocals. Und das macht die bekannten Songs zu etwas neuem, oder sagen wir besser, lässt die bekannten Songs in einem neuen Gewand erklingen. Der einigste Song der etwas stärker abweicht ist "Building", in dem Sie komplett andere Gitarren Harmonien spielen. Aber bei allen anderen sind die Melodienoten unverkennbar, wenn auch hier und da etwas verändert, anders betont und die ein oder andere Note hinzugefügt wurde. Verzerrte Gitarren oder Drums sucht man auf "Dethroned and Uncrowned" vergebens. Katatonia setzt hier komplett auf 6 und 12 Saiter Gitarren und die Keyboards von Frank Default. Aber es gibt nicht nur Keys von Frank zu hören der auf "Dead End Kings" für die entsprechende Atmosphäre gesorgt hat, sonder auch eingespielte Passagen von Anders und Per. Das einzige was für mich einen kleinen Abstrich mit sich bringt ist die Tatsache das es kaum Rhythmus gibt. Natürlich ist durch die Akustikgitarren eine gewisse Rhythmuslinie vorhanden, aber für meinen Geschmack hätten sie ein paar mehr gediegene Percussions, Filter und Lofi-Drums mit einbauen können, so wie sie das bei den beiden Songs "Ambitions" und "The One You Are Looking For Is Not Here" gemacht haben. Aber das bricht dem Ganzen natürlich keine Zacken aus der Krone, es ist und bleibt eine großartige Umsetzung der Songs. Wie auch schon bei "Dead End Kings" ist auch hier ein tiefes Eintauchen in melancholische Sphären garantiert.

Nicht nur für mich als Grafiker sondern auch für viele von euch, zählt aber nicht nur die Musik, sondern das Gesamtpackage von Musik und grafischer Gestaltung des Artworks und Booklets. Und wie das bei Katatonia immer der Fall ist hat auch hier wieder mein Großmeister "Travis Smith" sein Bestes gegeben. Die Grafiken sind natürlich etwas angelehnt an die von "Dead End Kings". Einige Elemente wurde etwas verändert, so wie das auch bei den Songs gemacht wurde, jeder Song hat eine eigene grafische Gestaltung im Booklet. War "Dead End Kings" mehr in hellen Farben gehalten, ist "Dethroned and Uncrowned" nun in dunklen Farbtönen gestaltet, was die Melancholie noch mal unterstützt. Das Digipack ist sehr schön gestaltet und enthält einige Extra Seiten aus der Feder von Travis. Also hier stimmt einfach das Gesamtpackage von Musik und Artwork, wer also ganz auf Digital setzt verpasst einfach einen wichtigen Bestandteil des Gesamtwerks von Katatonia.

"Dethroned and Uncrowned" gibt es als Doppel Vinyl Package und als Digibook mit zwei Disks. Die eine enthält das reguläre Audiomaterial und die zweite Disk ist eine DVD die im 5.1 Surround Sound und High Resolution 24-Bit Stereo daher kommt. Erschienen ist das Werk diesmal nicht auf Peaceville Records, sondern über Kscope Records, was natürlich wie die Faust aufs Auge passt.

Was bleibt am Ende noch zu sagen… "Dethroned and Uncrowned" ist die optimale Ergänzung zum großartigen "Dead End Kings" Album. Alles was im Review zum Album von 2012 geschrieben wurde trifft somit natürlich auch auf "Dethroned and Uncrowned" zu. Katatonia bewiesen wieder einmal das sie zu Recht eine der Besten Depri/Metal/Rock Bands in unserem Universum sind.

Weitere Info und Statements in Form von Question & Answere Interviews zu "Dethroned and Uncrowned" findet Ihr auf der entsprechenden Webseite beim Label.

Katatonia - HD Video Interview & Techtalk - Per "Sodo" Eriksson (2012-11-28)

Autor: Pierre

Tracklisting

  1. The Parting
  2. The One You Are Looking For Is Not Here
  3. Hypnone
  4. The Racing Hearts
  5. Buildings
  6. Leech
  7. Ambitions
  8. Undo You
  9. Lethean
  10. First Prayers
  11. Dead Letters
  12. Disk (2) 5.Surround Sound Und High Resolution 24-Bit Stereo

For Friends of...

  • Katatonia
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design