Like us on Facebook Like us on Facebook

Reviews Article Archiv  Archive (1744)

RecommendDisco // Oslo  - Disco // Oslo LP

Disco // Oslo

Disco // Oslo LP
Type: Vinyl
Release: 25th May 2012
Label: Kidnap Music
Genres
  • Punkrock

Auf Kidnap Music ist einmal mehr Verlass. Das sympathische saarländische Punkrock-Label aus dem Tante Guerilla/Pascow/Prinzessin halts Maul-Umfeld bringt zwar nicht so wahnsinnig viele Releases raus wie manch anderes Label, dafür stimmt bei den Kidnap Music Veröffentlichung aber die Qualität. Das selbstbetitelte Debutalbum der Oldenburger Disco // Oslo bildet da keine Ausnahme und gefällt von Anfang bis Ende, zumindest wenn man auf guten deutschsprachigen Punkrock norddeutscher Schule steht.

2009 aus Mitgliedern von Bitume, Alarmsignal, Skambule und Paradox gegründet, haben sich Disco // Oslo nach einem ambitionierten Demo nun aufgemacht die Punkrock-Welt im Sturm zu erobern. Eine mehr als ordentliche Grundlage dafür haben die Oldenburger mit ihrem selbstbetitelten, 14 Songs umfassenden, Debutalbum gelegt. Den passenden Sound hat die Platte in der Oldenburger Tonmeisterei verpasst bekommen, wo ja auch schon Bands wie Escapado, Tackleberry, Just went black oder The Now-Denial aufgenommen haben. Die Musik ist rotzig und eingängig zugleich, mit leicht melancholischen Melodien und gerade die wirklich guten persönlichen und sozialkritischen Texte wollen einfach mit gegrölt werden. Bands wie Pascow, Captain Planet, frühe Muff Potter oder Turbostaat dürften für den Sound der Norddeutschen als Inspiration gedient haben. Überraschend ist aber dann doch, dass sie bereits auf ihrem Debutalbum auch (fast) so gut wie die Vorbilder sind. Die Platte, die exklusiv als Vinyl-LP inklusive Download-Code veröffentlicht wurde, hält von Anfang bis Ende ein gleich bleibendes hohes Niveau und so findet sich bei den 14 Stücken nicht ein einziger Ausfall. Einzelne Songs heraus zu stellen fällt aber auch schwer, nicht weil die Platte keine Hits enthalten würde, sondern weil man dann gleich mindestens das halbe Album auflisten könnte. Wer die oben genannten Bands abfeiert, sollte nicht lange zögern und sich das Debut von Disco // Oslo schleunigst zulegen.

Autor: Zechi

Tracklisting

  1. Allesfresser
  2. Zu Spät
  3. Das Letzte Mal
  4. Sandburgen
  5. Vollidioten
  6. Das Bist Du
  7. Kein Plan
  8. Moin Moin
  9. Kaputt Und Abgefuckt
  10. Madrid Is Burning
  11. Fassade
  12. Hong Kong
  13. Never Say Goodbye
  14. Geh Mal Raus Hier

For Friends of...

  • Pascow
  • Captain Planet
  • Frühe Muff Potter
  • Düsenjäger
  • Turbostaat
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design