Like us on Facebook Like us on Facebook

Reviews Article Archiv  Archive (1744)

RecommendApologies I Have None  - London

Apologies I Have None

London
Type: CD
Release: 21st Sep 2012
Label: Uncle M Records
Genres
  • Punkrock
  • Emo Rock
  • Pop Punk
  • Indie Rock

Nachdem jahrelang kaum eine neue Punkrock-Band aus England meine Aufmerksamkeit erzielen konnte, hat sich da in letzter Zeit doch einiges getan. Mit den Bangers, Leagues Apart, Gnarwolves oder eben Apologies I Have None kommen in letzter Zeit immer wieder gute Bands von der Insel, die sich eher am amerikanischen Sing-a-long-Punkrock als am klassischen England-Punk orientieren.

„London“ ist das Debutalbum von Apologies I Have None und wird in England bereits ziemlich abgefeiert und auch bei uns wird die Band immer mehr wahrgenommen. Man kann dabei durchaus von einem kleinen Hype sprechen und mir fällt es nicht schwer das nachzuvollziehen, denn das Debutalbum der Engländer ist wirklich verdammt gut geworden. Die Platte beginnt direkt mit dem überragenden Opener „60 miles“ und bis zum Ende wird das Niveau konstant hoch gehalten. Starkes Songwriting, jede Menge schöne Melodien und mehrstimmige Chöre sind die Markenzeichen von Apologies I Have None, die sich mit ihrer Mischung aus melodischem Punkrock, Pop-Punk, Emo- und Indie-Rock direkt in mein Herz gespielt haben. Neben dem Opener stechen vor allem „Set in Vicky Park, „Clapton Bond“ und das abschließende „Long gone“ heraus und erweisen sich als überragende Hymnen, die man so schnell nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Neben rockenden Midtempo-Songs zeigen die Engländer, dass sie auch ruhigere, sparsam instrumentierte Songs wie z.B. „Foundations“ mit Akustikgitarre und Klavier souverän beherrschen, ohne dabei allzu kitschig rüber zu kommen. „London“ ist ein wunderbares Debutalbum geworden, das man sich kaum besser vorstellen kann.

Noch habt ihr die Möglichkeit Apologies I Have None in gemütlichen kleinen Clubs und Jugendzentren live zu sehen. Sagt nachher nicht ich hätte euch nicht gewarnt, denn wenn die Jungs so weiter machen, wird das wahrscheinlich nicht mehr lange der Fall sein und die Band bald in einem Atemzug mit The Menzingers, The Gaslight Anthem, Against Me! oder Frank Turner genannt werden. Apologies I Have None haben zweifellos das Zeug dazu richtig groß zu werden und mit „London“ haben sie den perfekten Grundstein dafür gelegt.

Autor: Zechi

Tracklisting

  1. 60 Miles
  2. Sat In Vicky Park
  3. Clapton Pond
  4. Concrete Feet
  5. Still Sitting Tight?
  6. Holloway Or Anywhere
  7. The 26
  8. Joiners & Windmills
  9. Foundations
  10. Long Gone

For Friends of...

  • The Menzingers
  • The Gaslight Anthem
  • Against Me!
  • Iron Chic
  • Frank Turner
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design