Like us on Facebook Like us on Facebook

Reviews Article Archiv  Archive (1744)

RecommendAnekdoten - Until All The Ghosts Are Gone

Anekdoten

Until All The Ghosts Are Gone
Type: CD
Release: 14th Apr 2015
Label: Virta
Genres
  • Progressive
  • Rock
  • Experimental
  • Psychedelic
  • Prog-Rock

Letzte Woche war es endlich soweit, die experimentelle, psychedelische, progressive-rock und retro-rock Band Anekdoten aus Schweden hat nach 8 Jahren Abstinenz Ihr 6. Studio Album veröffentlicht. Die Schweden die aktuell aus Nicklas Barker (Gitarre, Mellotron, Gesang), Jan Erik Liljeström (Bass, Gesang), Peter Nordins (Schlagzeug, Percussion) und Anna Sofi Dahlberg (Cello, Mellotron, Gesang) bestehen haben Ihre ersten beiden Alben "Vemod" 1993 und "Nucleus" 1995 veröffentlicht und konnten sich dann mit Ihrem 3. Album "From Within" 1999 und dem 4. Album "Gravity" 2003 einen Namen in der Progressive-Rock Szene machen. Gegründet haben sie sich aber schon 1991 als King Crimson Coverband, was man auch auf den ersten beiden Alben noch deutlich hören kann. Damals gehörten dissonante Passagen mit ungerade Metren sowie das Wechselspiel zwischen schnellen heftigen und langsamen traurigen melancholischen Passagen zum typischen Sound von Anekdoten und natürlich der übermässige Gebrauch vom Mellotron. Die letzten beiden Eigenschaften sind auch heute noch ein großer Bestandteil ihrer Musik, wenn Sie auch ab dem 3. und 4. Album etwas gradliniger geworden sind und man deutlich merkt das die Schweden Ihre Richtung gefunden haben und diese auf dem 5. Album "A Time Of Day" 2007 fortsetzten und noch weiter ausbauten.

Weitere Veröffentlichungen in der Karriere der Schweden waren die "Live EP" 1997, sowie ein offizielles Bootleg mit dem Titel "Live in Japan" welches 1998 raus gebracht wurde. Darauf folge ein weiteres Live Album mit dem Titel "Waking the Dead, Live in Japan" 2005. Kurioserweise war oder ist Japan für die Schweden etwas besonderes, gab es damals sogar zwei Anekdoten Coverbands aus Fernost. 2009 erschien dann die Compilation "Chapters" welche u.a. Ihre Favoriten der letzten 3 Alben "From Within", "Gravity" und "A Time of Day" sowie den bisher unveröffentlichten Song "When I Turn" der noch aus der Recording Session zu "From Within" stammte enthielt. Des weiteren waren auf dieser Compilation noch der Bonus Song "Sad Rain" enthalten der bislang nur auf der japanischen Verion ihres ersten Albums "Vemod" zu finden war sowie einige Domo Songs von den Alben "Nucleus" und "A Time Of Day".

Seit Ihrem letzten Album "A Time Of Day" sind nun mehr als 8 Jahre vergangen und die Musiker sind derweilen Ihren normalen Berufen nach gegangen um sich nun wieder zusammen zu tun um ein neues Album zu veröffentlichen. Von einer Reunion kann man in Ihrem Fall aber nicht sprechen, denn die Band war in diesen 8 Jahren nicht getrennt, sie haben lediglich Ihre Live Aktivitäten sehr reduziert und man hat sie nur sehr selten Live sehen können. Warum sie in dieser Zeit kein kein weiteres Album aufgenommen habe ist nicht bekannt, um so schöner ist es das sie nun mit Ihrem 6. Studio Album "Until All The Ghosts Are Gone" wieder zurück sind. Die Erwartungen in der Szene waren sehr groß und man kann mit guten Gewissen sagen das die Fans vom neuen Album nicht enttäuscht sein werden. Die Schweden sind Ihren Trademarks treu geblieben und haben diese auch wieder gekonnt in 6 wunderbare fließende Songs untergebracht. Grundlegend sind die neuen Anekdoten Songs eine Mischung aus From Within/Gravity und A Time Of Day. Jedoch vermehrt in die gediegenere melancholische und harmonische Richtung der letzten beiden Alben, aber es blitzen immer noch Anleihen des Sounds der 3. und 4. Albums in Ihren Songs auf die man u.a. auch im ersten Song "Shooting Star", im zweiten Song "Get Out Alive" und im sechsen Song "Our Days Are Numbered" deutlich spüren kann. Somit beinhaltet das neue Album 3 Songs im Feeling der Ära von 1999 und 2003 sowie 3 Songs die mehr im Feeling der Ära von 2007 einzuordnen sind. Das Songwriting, in den drei gediegeneren Songs ist nochmals einfacher und gradliniger geworden, hat aber in kleinster Weise an Tiefgang verloren und glänzt mit traumhaften melancholischen und psychedelischen Passagen. Selbiges gilt natürlich auch für die drei anderen Songs aus der From Within/Gravity Ära die natürlich etwas mehr an rhythmischer Spannung und verzerrten Gitarren mit sich bringen. 

Ihr Sound ist und bleibt im typischen 70er Jahre Prog-Rock Gewand und versetzt einen beim Hören quasi in eine Zeit zurück wo man Sonntags Mittags mit Kind und Kegel, kiffend oder gar benommen von anderen Drogen benommen, auf den Wiesen fern ab vom Stadtlärm in der Natur einen schönen Tag bei tiefgründiger Live Musik macht. Zu erwähnen wäre natürlich auch noch das sich die Schweden für Ihr neues Album "Until All The Ghosts Are Gone", welches auf dem Label Vita am 14.04.2015 erscheinen wird, etwas Verstärkung mit ins Boot geholt haben. Sie konnten den ehemaligen Opeth Keyboarder "Per Wiberg" sowie Theo Travis, Flötist von Steven Wilson für ein paar Songs auf Ihrem neuen Meisterwerk gewinnen. Man kennt sich und man schätzt sich in der Szene. Freund von Bands wie King-Crimson, Van der Graaf Generator, Magma, Paatos und frühen  Pink Floyd's sollten sich die Schweden anhören, sofern sie diese nicht eh schon kennen. In diesem Sinne, Prog-On!

Autor: Pierre

Tracklisting

  1. Shooting Star
  2. Get Out Alive
  3. If It All Comes Down To You
  4. Writing On The Wall
  5. Until All The Ghosts Are Gone
  6. Our Days Are Numbered

For Friends of...

  • King-Crimson
  • Pink Floyd (Early)
  • Van Der Graaf Generator
  • Magma
  • Paatos
  • Landberk

Video Media

Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design