Like us on Facebook Like us on Facebook

Reviews Article Archiv  Archive (1744)

RecommendAnders Björler - Antikythera

Anders Björler

Antikythera
Type: CD
Release: 06th Nov 2013
Label: Razzia Notes
Genres
  • Instrumental
  • Post-Rock

Kennen wir Anders Björler doch von den legendären At The Gates und von The Haunted wo er in bester Manier in die Saiten haut und deren Sound geprägt hat. Mit At The Gates hat er hunderte von Musikern einen Weg gewiesen und ein neues Genre geschaffen an dem sich unzählige Bands orientiert und ausgerichtet haben.

Jetzt kommt der Schwede Anders Björler mit seinem ersten Solo Album um die Ecke. Der ein oder andere hat wohl erwartet das es auch hier in seiner bekannten Metal Manier knallt… Aber ist das der Sinn eines Soloalbum? Nein meistens ist dies nicht die Intuition eines Musikers wenn er sich auf solistische Pfade begibt. Und genau so ist es auch bei Anders Björler, denn er macht genau das Gegenteil was viele von Ihm erwartet haben… und er macht es atemberaubend gut.

Mit "Antikythera" zeigt er jedem das er nicht nur rein hauen kann und dem Metal verfallen ist, sondern auch eine ruhige Seite hat. Auf seinem Erstlingswerk beweist Anders das er auch atmosphärische, stimmungsvolle und cinematische Musik schreiben kann und fern vom Metal seiner Kreativität den freien Lauf lassen kann. Mit atemberaubenden 12 Songs zeigt Björler auf "Antikythera" was ihn neben Metal noch bewegt. Er hat ein wundervolles, instrumentales Post-Rock Album geschaffen mit einem gediegenen Anteil an Jazz und Fusion Elementen die sich wunderbar in das Gesamtkonzept des Albums einfügen.

Und dafür hat er sich die richtigen Musiker mit ins Boot genommen. So ist u.a. Peter Wiberg an den Keyboards/Piano, Dick Lövgren am Bass, Carl Svensson an der Gitarre, Morgan Ågren an den Drums und im Song "Undercovering The Mechanism" konnte er Saxophonist Anders Gabrielen gewinnen, und natürlich Herr Anders Björler an der Gitarre. Diese Einheit ist maßgeblich am Sound und den Songs dieses epischen Meisterwerks beteiligt. Aber nicht nur die Musiker, auch die Aufnahme ist ein Meisterwerk für sich und man kann es kaum glauben aber ja… Tue Madsen war hier am Werk und hat mit "Antikythera" wahrscheinlich seine dynamischste Arbeit überhaupt abgeliefert. Kennt man Tue doch eher aus der Metal Ecke wo er sich seit Jahren mit druckvollen Produktionen einen Namen gemacht hat…

Hier fügt sich also das zusammen was zusammen gehört. Ein Metal Gitarrist der seine andere, seine atmosphärische und epische Vision hat, diese lebt und sich für sein Projekt bestens geeigneten Musiker zusammen gesucht hat. Und ein Metal Produzent der scheinbar ebenso eine Leidenschaft für diese Musik mit bringt. Es muss für Tue Madsen ein Segen gewesen sein, mal etwas anderes zu machen als nur Metal, und ich kann mir gut vorstellen das dies nicht sein letztes "Handanlegen" in dieser musikalischen Ausrichtung sein wird. Denn er kann nicht nur Metal, sondern hat hier gerade bewiesen das er auch Post-Rock als Hörgenuss verwirklichen kann.

Also, Anders Björler überzeugt auf ganzer Linie mit seiner Jazz und Fusion angehauchten Post-Rock Vision. Ein wirklich, episches, atmosphärisches, instrumentales, cinematisches Meisterwerk mit dem er die Post-Rock Szene hier bereichert. Er macht genau das was keiner von Ihm erwartet hat und ist somit die Überraschung des Jahres 2013. Veröffentlich wurde das Album am 06.11.2013 über Razzia Notes und sollte überall in den Regalen zu finden sein.

Anders Björler - Antikythera-Chapter One

Autor: Pierre

Tracklisting

  1. Lost In The Depths
  2. Fragments
  3. Reconstruction
  4. Uncovering The Mechanism
  5. Solar Eclipse
  6. Lunar Eclipse
  7. The Callipic Cycle
  8. The Saros Cycle
  9. The Exeligmos Cycle
  10. 223
  11. Decree Of Canopus
  12. The Pulse Of The Universe

For Friends of...

  • Mogwai
  • Tides From Nebula
  • Flares
  • Leech
  • God Is An Astronaut
  • Explosions In The Sky
  • P.G. Lost
  • Ulver
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design