Like us on Facebook Like us on Facebook

Reviews Article Archiv  Archive (1744)

RecommendAnathema - A Sort Of Homecoming

Anathema

A Sort Of Homecoming
Type: DVD
Release: 30th Oct 2015
Label: Kscope/Edel
Genres
  • Alternative Rock
  • Prog-Rock

Die Britten von Anathema haben sich durch den Twist, von einer Death/Doom/Gothic/Dark Metal Band die Sie 1990 einmal waren, zur Alternative und Progressive Rock Größe gemausert. Die Geschwister Cavanagh und Douglas sowie Schlagzeuger Daniel Cardoso habe sich dadurch eine ganz neue Welt eröffnet und sich somit auch eine erstaunliche neue Fangemeinde erspielt. Die neue Reise begann eigentlich schon etwas früher, aber Anfang 2000 hat Sie mit "A Fine Day to Exit" und "A Natural Disaster" erst so richtig begonnen, hat es sich für die Band spätestens mit dem Album "We’re Here Because We’re Here" und "Weather Systems" als der Weg zum heutigen Erfolg erwiesen. Mit diesen beiden Studio Alben inkl. dem aktuellen Album "Distant Satellites" steig die Beliebtheit der Britten enorm, bei jung und alt. Für Anathema war es der richtige Weg den Sie eingeschlagen haben, sich vom Metal zu lösen und mit Ihrem neuen Sound wirklich erfolgreich zu werden. Natürlich waren Sie auch damals vor dieser Zeit schon eine Hausnummer für sich, aber wie man am Erfolg der letzten 15 Jahre sehen kann, haben die Britten mit diesem Twist alles richtig gemacht.

Erst 2013 haben Anathema mit Ihrem DVD Film "Universal" eine erstaunliche Performance für die Ewigkeit festgehalten. Nun setzten Sie erneut ein Zeichen mit einem weiteren DVD Film der im Vergleich zu "Universal" Komplett auf akustische Instrumente setzt. Für beide DVD Filme hatten sich Anathema besondere Orte ausgesucht. War es bei "Universal" das "Ancient Roman Theatre of Philippopolis", wo sie mit dem "Plovdiv Philharmonie Orchester" zusammen spielten, ist es jetzt beim neuen DVD Film "A Sort Of Homecoming" die spektakuläre Kulisse der "Anglican Cathedral" in Liverpool. Der Titel des Filmes lässt den Hintergrund erahnen warum gerade diese Location, ist es doch Ihr Heimatort wo damals alles begonnen hat.

In dieser spektakulären Location haben Anathema dieses Jahr am 7. März  bewiesen das Ihre Songs auch akustische bestens funktionieren. Die kenner unter uns wissen dass das nicht Ihre ersten Ausflüge in die akustische Welt ist, haben Sie doch schon auf der Compilation "Handsight" 2008 Ihre damaligen Songs in einer Semi-Akustik Version zum Besten gegeben. Wie dem auch sei, der aktuelle Film zeigt die wahre Größe dieser Außnahme-Band in Bild und Ton. Sie haben die Klassiker der letzten Alben gekonnt in Szene gesetzt. Aber auch alte Songs wie "Electricity" vom 2003er Album "A Natural Disaster" oder gar noch ältere Songs wie "Temporary Peace" vom 2001er Album "A Fine Day to Exit" wurden gespielt. Der Song "Fragile Dreams" vom 1998er Album "Alternative 4" ist natürlich auch in der Setliste enthalten, wird aber auch heute noch bei fast jeder Show gespielt und war somit keine Überraschung. Die anderen Songs der Playlist ziehen sich über die letzten drei Alben. Die darauf enthalten Songs sind quasi alles ganz heiße Kandidaten für eine grandiose Setlist. Letzt endlich haben es nur die Songs "Thin Air" und "Dreaming Light" vom 2010er Album "We’re Here Because We’re Here" auf die Setliste Geschäft. Vom 2012er Album "Weather Systems" haben es "Untouchable Part 1 & 2", "Internat Landscapes" und "The Beginning And The End" mit drauf geschafft. Und zu guter letzt haben die Songs "The Lost Song Part 2", "Ariel", "Anathema", "Take Shelter" und der Titel Song "Distant Satellites" vom 2014er Album den weg auf die Setliste geschafft.

Für die Band mit Sicherheit keine Einfache Lösung des Setlisten-Problems, haben Sie doch soviel großartige Songs auf Lager. Mann kann aber gut und gerne sagen das Sie es geschafft haben ein ausgewogenes Programm auf die Beine zu stellen welches auch seine Überraschungen mit sich brachte. Im großen und ganzen eine wirklich sehr gelungene Performance die hier geboten wurde in dieser atemberaubenden Location.

Gefilmt wurde die Performance in der Liverpooler Cathedral von niemand anderes wie "Lasse Hoile" der ja auch schon für Steven Wilson, Opeth und Katatonia für die perfekte visuelle Umsetzung von Musik und Filme gesorgt hat. Wie es sich für ein ordentliche Konzept gehört gibt es das neuste Werk natürlich in unterschiedlichen Formaten. Zum einen Gibt es eine spezielle 4 Disc Box Set mit einem 36 seidigem Booklet. Sowie dem Konzert als BluRay inkl behind the scenes part und natürlich das gesamte Konzert auf 2 Audio CD's. Nicht viel weniger spektakulär aufgemacht ist das 2CD + DVD Set inkl 5.1 Audio Mix von The Pineapple Thief's Mastermind Bruce Soord, der ja auch bei der Katatonia Akustik DVD an der Gitarre den letztes Jahr ausgestiegenen Per "Sodimizer" ersetzt hat. Dann gibt es "A Sort Of Homecoming" noch als reine BluRay DVD mit 5.1 Audio Mix und für die Vinyl-Liebhaber eine dreifach 180g Vinyl LP inkl digitalen Download. Und zu guter letzt für die MP3 Gemeinde eine Download version des Live Konzert. Veröffentlicht wurde alles wie gehabt über Kscope Records, ein Label das genau weiß was die Fans Ihres Bandrosters haben will.  

Autor: Pierre

Tracklisting

  1. A Sort Of Homecoming Tracklist:
  2. The Lost Song Part 2
  3. Untouchable Part 1
  4. Untouchable Part 2
  5. Thin Air
  6. Dreaming Light
  7. Anathema
  8. Ariel
  9. Electricity
  10. A Temporary Peace
  11. The Beginning And The End
  12. Distant Satellites
  13. Take Shelter
  14. Internal Landscapes
  15. A Natural Disaster
  16. Fragile Dreams

For Friends of...

  • Anathema
  • Porcupine Tree
  • Steven Wilson

Video Media

Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design