Like us on Facebook Like us on Facebook

Reports Article Archiv  Archive (122)

02nd
Apr 06

Deconstruction Show 2006 VorberichtVorberichterstattung

Deconstruction Show 2006 Vorbericht
EN Trier

Zu einer ganzen Tour hat es scheinbar nicht gereicht, weshalb in diesem Jahr nur eine einmalige Deconstruction Show in Trier stattfindet. Was ein Glück, dass Trier bei uns um die Ecke liegt. Am 30. April treffen sich in der Messeparkhalle Trier wieder so einige Größen der aktuellen Punkrock/Hardcore Szene. Das Line-up sieht wie folgt aus: No Use For A Name, Me First and The Gimme Gimmes, Comeback Kid, Bouncing Souls, Raised Fist, The Lawrence Arms, Disco Ensemble und The Sainte Catherines.

No Use For A Name aus Kalifornien gehören zu den Mitbegründern des Melody-Core und sind nach 18 Jahren Bandgeschichte, unzähligen Alben und Touren durch die ganze Welt immer noch eine feste Größe in der Szene.

Bei Me First and the Gimme Gimmes handelt es sich um eine echte All-Star Band und wohl jeder hat schon mal einen ihrer Cover-Songs auf irgendeiner Party gehört. Seit 1995 covern sich Spike (Swingin’ Utters), Dave (Lag Wagon), Jake Jackson (Ex-Foo Fighters), Joey (Lag Wagon, Bad Astronauts) und Fat Mike (NOFX, Fat Wreck Cords Labelchef) durch die Rockgeschichte und mit Hits wie „Leaving on a jet plane“, „Seasons in the sun“ oder „Country roads” werden sie Trier zum kochen bringen.

Comeback Kid stehen wie kaum eine andere Band für modernen melodischen Old School Hardcore mit massig Singalongs. Nachdem ihre erste Platte „Turn it around“ schon für einiges Aufsehen in der Hardcore-Szene gesorgt hat, haben sie spätestens mit dem grandiosen Nachfolger „Wake the Dead“ auf Victory Records den Durchbruch geschafft. Auch live bringen sie jeden Pit zum Kochen, das wird auch in Trier nicht anders sein.

Aus New Jersey stammen die Bouncing Souls, die mit ihren melodischen Punkrock-Songs ebenfalls seit Jahren eine feste Größe sind. Sie werden wohl demnächst eine neue Platte veröffentlichen und hoffentlich auch in Trier neben ihren Klassikern auch ein paar neue Stücke zum Besten geben.

Leuchtende Augen werden insbesondere die Hardcore-Anhänger haben, wenn die Schweden von Raised Fist die Bühne betreten. Seit 12 Jahren gehört die Band zu den führenden Vertretern der europäischen Hardcore-Szene und sie werden in Trier mit ihrer neue Platte „Sound of the republic“ (Burning Heart Records) zeigen, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören.

Die Chicagoer Band The Lawrence Arms steht für melancholischen und trotzdem druckvollen Punkrock in der Tradition von Bands wie Jawbreaker, Alkaline Trio oder Dillinger Four und präsentiert am 30. April neben alten Hits auch ihr drittes Album für Fat Wreck Chords „Oh Calcutta“.

Außerdem in Trier mit dabei sind Disco Ensemble aus Finnland, die eine Mischung aus Hardcore, Emo, Rock und Funk spielen, und ihre neue Scheibe „First aid kit“ im Gepäck haben.

The Sainte Catherines aus Montreal/ Kanada sind mit ihrem neuen Album „Dancing for decadence“ ebenfalls bei Fat Wreck gelandet (New-Core Review 9/10 Punkten). Rauer, druckvoller Punkrock mit Reibeisenstimme ist das Markenzeichen des Sechsers und wer sich dabei an Bands wie Hot Water Music, Avail oder Leatherface erinnert fühlt, liegt gar nicht so verkehrt.

Da hat der örtliche Veranstalter Popp Concerts also mal wieder eine Menge erstklassiger Bands für die Deconstruction Show am 30. April 06 in der Messeparkhalle in Trier zusammengetrommelt. Los geht es um 17 Uhr, Einlass ist ab 16 Uhr. Tickets bekommt ihr für 25,40 Euro im VVK an allen CTS-Verkaufsstellen, unter www.kartenvorverkauf-trier.de oder unter der Tickethotline 0651/9941188. Wir sehen uns am 30. April in Trier.

Autor: Zechi
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design