Like us on Facebook Like us on Facebook

Interview Article Archiv  Archive (124)

05th
Aug 04

Sick of it All


ENGuest: Lou

Ich habe mich am 17 06 2004 vor der Show in der Saarbr?cker Garage mit Lou von Sick of it All getroffen. Ein gediegener Zeitgenosse der Mann die Ruhe weg hat. Wir machten uns es mit Cola auf dem Sofa bequem und haben ?ber ein paar dinge gesprochen. U.a. gibt es eine Antwort auf das Vocal Cover vom Hatebreed Song und einiges mehr. Ich bedanke mich bei Thomas f?r das ?bersetzten des Interviews.

NC-Head: Wie ist es als eine der NY Hardcore Bands die schon von ganz am anfang dabei sind und die Szene mit unteranderem auch gepr?gt hat?

Lou: Oh, wow, Ich weiss es nicht, weil wir dar?ber nicht nachdenken. Es ist eine Art der Wirklichkeit. Es ist cool das uns jeder Respekt gibt als Musiker. In den Staaten ist es hart Respekt oder so, ich weiss es nicht, als New York Band zu bekommen. Hardcore hat sich zu etwas grossem entwickelt, wie ?Geld macht Freunde?, wei?t du, man schaut nach einem gewissen Aussehen, einem gewissen Stil um mit dem Mainstream kompatibel zu werden. Es ist irgendwie traurig. Wir hoffen das unser Einfluss auf ein paar Bands ist wie, hm, auf der einen Seite denke ich das es gut ist f?r diese jungen Musiker in den Bands, die ihre Hardcore Geschichte kennen und damit Geld machen k?nnen, es ist grossartig f?r sie, aber jeder hat seine eigene W?rde und man kann das nicht von uns bekommen.

NC-Head: Wie ist die Tour bisher gelaufen ? und wie war die Tour mit Most Precious Blood und Bleeding Throught ?

Lou: Das war eine grossartige Tour, es war wirklich unglaublich. Es war cool das wir zwei j?ngere Bands mitgenommen haben, die wir m?gen. Manche Leute waren richtig dabei manche nicht, aber ich meine das ist was wir tun, wir versuchen den jungen Bands eine Chance zu geben. Diese Tour war eine der besten Europa Tourneen seit langer Zeit.

NC-Head: Wie ist das Feedback zu eurem neuen Album ?

Lou: Es war wirklich positiv, es ist grossartig, weil wir wirklich gute Reaktionen bekommen haben, nicht nur von unseren Kritikern, aber auch von Fans und die Fans sind wirklich sehr beim Album mit dabei. Es ist gut, aber es scheint das viele Kids aus Tschechien und Polen wirklich psyched dar?ber waren, sie haben es noch nicht gefunden bis jetzt, sie h?rten es, sie h?rten es vielleicht im Download Part oder so und wenn sie es kaufen wollen und losgingen haben wir so viele Cds selbst verkauft, das war eine ?berraschung, aber ja, die ganzen Reaktionen waren grossartig.

NC-Head: Erz?hlt uns ein wenig ?ber die entstehung der Songs, wie geht ihr an die arbeit dran ? wie entstehen SOIA songs ?

Lou: Ich denke die gr?ssten Unterschiede sind, das wir gelernt haben unsere Instrumente besser zu spielen. Jetzt weiss ich wie ich schreie, ich denke ich schreie, ich singe nicht wirklich, ich schreie im Ton mit der Musik, im Gleichschritt. Ich denke das hat uns eine Menge geholfen. Es ist eine Sache von Erfahrungen.

NC-Head: Wie findet ihr das, dass Hatebreed auf ihrem neuen Album einen Track haben der Textpassagen von eurem "Just Look around" haben?

Lou: Es ist wirklich cool, es ist grossartig, ich denke, es ist cool das er es getan hat, und in dem Album hat er einen kleinen Absatz dar?ber geschrieben, ?ber unseren Einfluss auf Hatebreed und hoffentlich wenn jemand Hatebreed kennt, und SOIA nicht kennt, checkt uns aus. Und Jamey fand uns danach und meinte daf?r Geld zu bezahlen - wir wussten da noch gar nicht das sie das getan hatten (lacht) - aber danach kam er zu uns meinte: ?Ich bezahl euch Jungs?, wir lachten dar?ber: ?Wenn du bezahlst, w?re das nicht gerade ein Big Deal?. Das war Spass.

NC-Head: Von welchen Bands wurdet ihr am Anfang stark beeinflu?t und was sind so deine Alltime- Favorites?

Lou: Immer Bands wie die Bad Brains, wir sind definitiv inspiriert von Bands aus der New York Szene mit denen wir aufgewachsen sind wie Raging Youth, Murphys Law, Agnostic Front und Cro-Mags. Und da sind sogar ein paar Metal Bands wie Motorhead, Black Sabbath, Kram wie der, Bands wie Discharge. Ich denke das ist warum unsere Alben nicht wie bei manchen Bands, wenn man das Album auflegt und die ersten paar Songs h?rt, genau weiss wie das Album klingt . SOIA hat mehr Pers?nlichkeit, ich denke die letzten 4 - 5 Alben, von ?Scratch the surface? angefangen, gingen immer ?ber harten Kram, ?ber total straighten Hardcore Kram, oder mehr Singalong, wie man es auch immer nennen mag, Oi, Streetpunk, wie man es auch immer nennen mag. Lass uns ?Just look around? nehmen und es Oi-Metal nennen. Oi -Metal. (lacht)

NC-Head: Habt ihr denn in den USA , oder auch in anderen L?ndern, oft Probleme mit Gewalt auf den Konzerten?

Lou: Gewalt? Nein f?r uns ist es nicht so viel in Europa, in den USA ist manchmal Gewalt da, aber wir k?nnen froh sein, seit den Mitte Neunzigern sind wir ermutigt, wir m?chten das die Menge tanzt, wir wollen das sie abgehen, das die Leute Respekt voreinander haben und wir sind froh das die Leute das befolgen. Ich weiss wir schreiben aggressive Musik, es l?sst Leute gehen und t?ten? Ein guter Freund von uns, Smith, managed f?r die Band AFI, und ?ber unser neues Album meint er, das sei das grossartigste Album das er jemals geh?rt habe, es l?sst ihn Polizeiautoscheiben einschlagen, also denke ich, das wir unseren Job richtig gemacht haben. (lacht) Aber nein, Gewalt. Wir k?nnen froh sein das wir nie einen gr?sseren Vorfall in der langen, langen Zeit hatten.

NC-Head: Wie sind so die kontakte in USA zu anderen HC Bands ?

Lou: Das ist nicht einfach, das ist ziemlich unbestimmt. Wir wollen auf keinen einschlagen. Wir wollen keinen ver?rgern. Wir haben ein paar gute Freunde mit Most Precious Blood, AFI, kleinere Bands, da ist eine Band aus New Jersey die sich Charge nennt, ich spreche mit dem S?nger zweimal die Woche und wir h?ngen rum, es ist sehr cool. Oder Bands die immer in Kontakt zueinander stehen wie Madball oder Agnostic Front So, es ist sehr unbestimmt.

NC-Head: Ihr seit die einzigste HC band bei Fat wreck, wie ist es dazu gekommen das ihr zu Fat wreck gegangen seit ?

Lou: Es ist wegen Mike, wir kennen Fat Mike seit Jahren und als wir letztendlich vom Major Label runter waren, hatten viele Labels zu uns gesprochen und wir wussten nicht was wir tun sollten, manche waren Major Label, manche waren Independent aber dann kam Mike zu uns mit einem wirklich guten Angebot und wir kennen ihn seit Jahren und wir vertrauen ihm, so er weiss was es heisst f?r eine Band zu touren, das du dein Leben, ein paar Jahre damit verbringst. Er fragte uns ob wir es tun, und wir sagten Ja. Es ist schon irgendwie richtig, wir sind so ziemlich die einzige Harcore Band, oder? Also ich meine, ich denke, das wir wohl die einzige Hardcore Band sind. Yeah, wir sind so ziemlich die einzige Hardcore Band. Es mixt uns zusammen! Aber nachdem wir unterschrieben hatten, fragten viele Kids, warum habt ihr bei einem Punk Label unterzeichnet ohohoh. Ich meine die Musik ist dasselbe.
NC-Head: Hardcore ist auch Punk Musik.
Lou: Genau, aber in Amerika denkt man das Hardcore nach der dritten Pantera startete, nach der dritten Pantera, das war wo all der Hardcore startete (ironisch)

NC-Head: Seit ihr schon an einem neuen Album am arbeiten?

Lou: Jetzt gerade befasse ich mich, ich meine, Pete und ich befassen uns damit, aber es ist noch nichts sicher. Wir starten nach dieser Tour eine Amerika Tour und kommen zur Eastpack Resistance Tour im November zur?ck und dann fangen wir das schreiben wieder an, tauschen Ideen aus usw. Hoffentlich machen wir es irgendwie gut, ansonsten h?rt ihr nie wieder was von uns. (lacht)

NC-Head: Was k?nnen wir heute Abend erwarten? Mehr alte, mehr neue Songs, eine gute Mischung?

Lou: Oh, ja, wir werden eine Menge Mixen, das ist wo eins der Probleme liegt. Wir mixen es. Wir versuchen mindestens einen Song von jedem Album zu spielen. Wenn wir unsere Resistance Tour machen, wollen wir das die Kids auf unsere Website gehen, www.sickofitall.com , und zum Message Board gehen und eine Message schreiben was sie auf der Resistance Tour h?ren wollen. Weil wir wollen richtig alte Songs zur?ck bringen, zum Beispiel, heute Abend spielen wir einen alten Sick of it All Song der My Revenge heisst, und an ein paar Abenden spielten wir es, soweit spielten wir 4 Shows, und von den 4 Shows gab es nur 2 Abende an denen die Leute den Song kannten. Wir m?chten daher Input von unseren Fans bekommen?

NC-Head: Danke f?r das Interview, willst du noch etwas loswerden an die Kids !

Lou: Danke dass ihr uns unterst?tzt, diesen Sommer werden es 19 Jahre sein...

Autor: Pierre
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design