Like us on Facebook Like us on Facebook

Interview Article Archiv  Archive (124)

12th
Sep 08

Settle The Score

Talk about, Back To The Streets...
ENGuest: Andre

NC: Hallo, für die jenigen die STS noch nicht kennen, wer ist STS, was für Sound macht STS, etc. Stellt euch mal kurz vor.

STS: Hi, in unserem aktuellen Line-Up sind wir Bud Spenca-Vox, Sven-Bass, Anas-Drums und Ich Andre-Gitarre. Wir haben uns 1999 gegründet mit Bud und unserem damaligen Bassisten Peter zusammen. Die Idee ist damals daraus entstanden, weil Peter und ich unbedingt mal eine Band machen wollten wo Bud singt. Ein halbes Jahr später haben wir dann unser erstes Demo (sogar noch auf Kassette) veröffentlicht. Mittlerweile hat sich das Line-Up zu dem ursprünglichen immer wieder verändert und nur Bud und ich sind als einzige Gründungsmitglieder übrig geblieben. Da der Sven damals immer als Mercher mit uns unterwegs war ist er vor ca. 3 Jahren anstelle von Peter in die Band gerutscht. Der Sound von uns ist eigentlich purer geradliniger Hardcore mit Old-School Elementen. Von Anfang an wollten wir nichts anderes machen und halten auch nach wie vor daran fest und werden unseren Stil auch nicht ändern nur um uns einen Trend anzupassen.

NC: Ihr seit endlich zurück und mit mehr oder weniger Umwegen auch eine neue Scheibe am Start. Wie kommt es das Ihr das neue Album "Back To The Streets" in Eigenregie veröffentlicht ?

STS: Seit dem Weggang von Alveran gab es für uns mehrere Optionen. Wir hatten oft die Überlegung was wir wohl machen werden. Ein anderes Label oder D.I.Y. Schliesslich sind wir zum Entschluss gekommen, noch mal ein Album in Eigenregie zu machen. So wie früher als alles angefangen hat. Keiner der uns reinredet, alles bleibt bei uns und nur wir alleine entscheiden was passiert. So haben wir mit Unterstützung von T.ES-Records und FWH-Records unsere Platte veröffentlicht und uns auch um eine eigene Promotion gekümmert. Natürlich ist das alles für uns als Band viel Arbeit aber bis jetzt hat es sich gelohnt. Vor Kurzem kam es dann noch zu einer weiteren starken Partnerschaft mit SwellCreek/SuperHero Rec. aus Berlin mit denen wir einen Lizenzdeal ausgehandelt haben, bei dem beide Seiten von profitieren können. Mit diesen Partnern decken wir schon einiges ab. Mit diesem Weg haben wir natürlich alles selber vorfinanziert (Produktion, Layout, Promo etc.) allerdings halten wir uns auch alle weiteren Wege offen. Wir wollten auch zurück zu dem Punkt, an dem alles für uns angefangen hat, und halten an den Idealen fest, die viel zu oft in Vergessenheit geraten. Das ist genau das, worum es uns bei der Platte ging, deswegen auch „Back To The Streets“

NC: Lasst uns über eure neue Scheibe sprechen. Soundmässig seit Ihr ja die selben geblieben. Beim Arrangement bringt Ihr es schnell auf den Punkt. Erzählt uns ein wenig über euer neues Album und die Songs.

STS: Wir wollten mit den Songs und dem Ausdruck auf der Platte natürlich wieder an die „alten Zeiten“ anknüpfen, allerdings schon eine Weiterentwicklung zeigen. Dies geschieht ja fast automatisch, wenn man neue Bandmitglieder bekommt. Jeder wurde integriert im Songwriting, so dass wir alle Eindrücke in den Songs zusammengefasst haben. Dies war uns auch sehr wichtig, dass sich jeder mit unserer Musik innerhalb der Band identifizieren kann. Das Songwriting hat bereits schon kurz nach der Veröffentlichung der „Five Knuckle Philosophy“ angefangen und wurde dann bis zu den Aufnahmen zur „Back To The Streets“ fortgesetzt. Genauso sind wir auch jetzt wieder dabei neue Songs zu schreiben, in denen wir auch den Stil von unseren neuen Drummer (Anas, seit April `08) einbinden wollen.Die Songs auf der „Back To The Streets” sind mehr gemischt als zuvor. So haben wir schnelle OldSchool Songs (z.B.Misery) wie auch mehr geradlinigere Songs (z.B.Welcome To My Crew) oder auch punkige Songs (z.B. Family) auf dem Album zusammengetragen. Natürlich sind auch eher typische STS Songs vorhanden (z.B. Back To The Streets oder Stand and Fight) Aber ich denke man hört bei jedem Song raus, dass es sich um STS handelt.

NC: Wie war das allgemeine Feedback zu den neuen Songs ? Wie kommen die Songs Live und was bewegt sich im Pit ;-)

STS: Bis jetzt ist das Feedback zu den neuen Songs sehr gut. Die neuen Songs werden sehr gut von den Leuten angenommen und auch schon mit Singalongs unterstützt, was uns immer wieder freut. Es ist gemischt, was dann im Pit abgeht, mal ist es ein Circle Pit oder auch ein Mosh-Pit. Bei uns ist alles erlaubt, was Spass macht!!

NC: Werdet Ihr jetzt auch Tour mässig etwas starten ?

STS: Ja wir werden jetzt ab dem 19.09. bis zum 04.10. mit Last Hope aus Bulgarien in Deutschland, Belgien, Österreich, Slowenien, Rumänien und Bulgarien unterwegs sein. Schaut einfach auf unserer Homepage www.settlethescore.de die einzelnen Dates an.Wir freuen uns schon sehr auf die Tour und sind dann wieder „Back To The Streets“ !!!

NC: Danke für das kurze Interview, hab ich noch was vergessen... ? oder wollt ihr noch etwas los werden ?

STS: Wir danken für das Interesse an STS. Und wenn Ihr auf reinen ehrlichen Hardcore steht, kommt zu unseren Shows. Stay true to yourself!!!

Autor: Pierre
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design