Like us on Facebook Like us on Facebook

Interview Article Archiv  Archive (124)

18th
Nov 05

Redeema

so:pho:more
ENGuest: Band

Nc: Stellt euch doch erst mal kurz vor ?

Redeema: Wir sind Redeema, eine 7-k?pfige New School Combo aus Berlin, die den Weg
heraus aus ihrem abgelegenen Proberaum gefunden hat, um die nationalen bzw.
internationalen B?hnen zum Moshen zu bringen.

Nc: Was macht ihr neben Redeema so ?

Redeema: Im Grunde genommen eigentlich ganz bodenst?ndige Sachen wie zum Beispiel
arbeiten oder studieren. Nat?rlich gibt's da noch individuelle Interessen
bzw. Hobbies, denen, wenn es die Zeit noch erlaubt, nachgegangen wird.
Ansonsten wird nat?rlich mit einer gro?en Portion Enthusiasmus sehr viel
Zeit und Energie in die Band gesteckt.

Nc: Was sind so euren musikalischen Einfl?sse ?

Redeema: Die musikalischen Einfl?sse sind aufgrund der Anzahl von 7 verschiedenen
Charakteren auch dementsprechend unterschiedlich. Ohne jetzt eine Vielzahl
von Bands aufz?hlen zu wollen, die diesen Einfl?ssen entspr?chen, werden
prim?r diverse Metallrichtungen, von Hardcore bis New Metal ?ber Heavy Metal
und wie sie nicht alle genannt werden, geh?rt. Nat?rlich geh?ren
elektronische Sachen und "normale" Musik, wenn man sie denn ?berhaupt
definieren kann, auch zum H?rrepertoire. Kurz gesagt: ne tighte Mische!

Nc: Wie w?rdet ihr euren Sound in ein paar kurzen S?tzen beschreiben ?

Redeema: Redeema's Sound ist gepr?gt durch das musikalischen Zusammenspiel von 7
Instrumentalisten, die jedem Song seinen individuellen Touch verleihen. Das
reicht von moschenden Riffs mit treibenden Schlagzeug betont durch b?se
Shouts und Raps bis hin zu melodi?sen und vertr?umten Parts mit eing?ngigen
Gesangsmelodien des weiblichen und m?nnlichen Gesangs. Hinzukommen
elektronische Beats und Samples sowie Sounds vom Dj am rotierenden
Plattenteller.

Nc: Wie ist es dazu gekommen das Sonia beim Gospelchor gek?ndigt hat und zum
Metal konvertierte ?

Redeema: Von Konvertierung mag bei Sonia keine Rede sein, denn wer bei den Soundcheck
Proben des Gospelchors Slipknots Wait and Bleed tr?llerte, der hatte schon
l?ngst eine Faible f?r harte Musik.

Nc: Erz?hlt uns ein wenig ?ber euer Deb?t Album.

Redeema: Unser offizielles Deb?talbum "So:Pho:More" ist einen Zusammenstellung von
Songs, die in den letzten 1 bis 2 Jahren entstanden sind und unseren
musikalischen Status wiederspiegeln. Dabei war es uns sehr wichtig die auf
zahlreichen Konzerten performten neueren St?cke endlich auf einen neuen
Tontr?ger zu packen um einerseits den Bitten unserer Fans nach CDs mit neuem
Material nachzukommen aber dar?ber hinaus die Musik von Redeema auch einer
noch gr??eren H?rerschaft, auf nationaler sowie internationaler Ebene,
zukommen lassen zu k?nnen.



Nc: Was bedeutet der Titel "So:Pho:More"

Redeema: [so:pho:more] ist ein zweideutiges wortspiel und vereint unterschiedliche
aussagen in einem wort. zum einen sophomore aus dem amerikanischen f?r
spr??ling, eine allegorie f?r ein das musikalische potential der band dass
mit diesem album noch l?ngst nicht ausgesch?pft ist, und zum anderen der
wortgruppe suffer more. vereint sind beide aussagen durch die schreibweise,
bei dem lautschriftanteile hinzugef?gt wurden um die signifikanten
betonungen, die zur erschlie?ung der einen oder anderen aussage f?hren, zu
untermalen


Nc: Wie ist so das Feedback zu neuen Album "So:Pho:More"

Redeema: Das Feedback ist im Durchschnitt bis jetzt als ?berraschend positiv zu
bewerten. Nat?rlich fallen die verschiedenen Rezensionen unterschiedlich
aus, aber Musik ist ja bekannterma?en nur sehr subjektiv einsch?tzbar. Damit
will ich nicht das Beurteilungsverm?gen eines Rezensenten in Frage stellen,
aber wer unsere CD zu Ohren bekommt, der sollte sich auf jeden Fall eines
unserer Konzerte anschauen und sich danach erst eine Meinung ?ber uns
bilden.

Nc: Wie sieht die weitere Zukunft bei Redeema aus, was habt ihr geplant, wie
stehts mit einer Tour ?

Redeema: Wir hatten vor wenigen Wochen, Anfang November, eine einw?chige Tour im
s?dlichen Bereich Deutschlands, in K?ln, sowie 2 Auslandsgigs in der Schweiz
und in ?sterreich. Wer uns dort also verpasst hat, wir kommen wieder. N?here
Infos zu geplanten Auftritten finden man auf unserer Homepage
www.redeema.com unter concerts.

Nc: Woll ihr noch ein paar Worte an unsere Leser los werden ?

Redeema: Wenn ihr Geschmack am Gelesenen gefunden habt, dann schaut einfach auf
unserer Homepage www.redeema.com vorbei.

Autor: Pierre
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design