Like us on Facebook Like us on Facebook

Interview Article Archiv  Archive (124)

05th
May 06

No Use For A Name

Live at Deconstruction Tour 2006 in Trier
ENGuest: Tony

No Use For A Name Interview mit Tony (S?nger und Gitarist)

NC Bj?rn: Hey Tony, wie gehts Dir, wie l?uft die aktuelle Tour mit No Use For A Name?

Tony: Danke, mir geht?s gut. Die Tour l?uft auch fantastisch. Wir sind jetzt seid 3 Wochen in Europa unterwegs. Wir spielen kleine Clubshows, aber auch gro?e Festivals, wie z.B. das Groezrock Festival gestern. Das war super. Ab morgen geht?s dann weiter mit der Clubtour mit den Lawrence Arms.

NC Bj?rn: Welche Shows liegen Dir mehr, kleine Clubshows oder gr??ere Festivals?

Tony: Ich spiele lieber in kleinen Clubs. Ich mag die Intimit?t und die pers?nliche Atmosph?re. Es f?hlt sich oft so an, als w?rdest Du dort vor deiner eigenen Familie spielen.

NC Bj?rn: Ihr seid wirklich st?ndig auf Tour. Ist man es nicht manchmal leid, immer irgendwo anders zu sein, wenig Ruhe zu haben?

Tony: Naja, mir macht es immer noch gro?en Spa?. Wir erleben viel, wir sehen viel, lernen viele Leute kennen. Das ist sehr cool. Ich pers?nlich finde Europa besonders interessant, eigentlich einer der besten Pl?tze der Welt.

NC Bj?rn: Wie siehst Du speziell die deutsche Mentalit?t, vielleicht auch in Bezug auf die Punkrockszene. Mir ist im Ausland immer zu Ohren gekommen, dass wir Deutschen uns ?ber viele Sachen beschweren, also eher negativ eingestellt sind. Wie siehst Du das?

Tony: Das kann ich nicht wirklich best?tigen. Ich denke, dass die Deutschen eine positive Mentalit?t besitzen. Gerade auch im Punkrockbereich. Ich denke, dass die Deutschen ein sehr h?fliches und zuvorkommendes Volk sind. Jedenfalls habe ich es so erfahren.

NC Bj?rn: Ich finde es gut, Euch ?fter in Europa zu sehen. Das war fr?her anders. Ich hab gelesen, dass Du nicht gerne im Flugzeug unterwegs bist. Hat sich Deine Einstellung da ge?ndert, fliegst Du jetzt gerne?

Tony: Ganz und gar nicht. Ich mag keine Flugzeuge. Aber es gibt ja zum Gl?ck ganz gute Medizin. Die nehme ich vor anstehenden Fl?gen immer und dann geht es auch. Au?erdem wei? ich auch, dass es keine andere Wahl gibt. Mit dem Schiff von Amerika nach Europa oder Australien zu fahren, dass w?re nicht wirklich m?glich, bzw. w?rde wohl ewig dauern (lacht).

NC Bj?rn: Ich hab Euch im Oktober im australischen Melbourne gesehen. Ihr habt da eine Art Techno-Intro laufen lassen. Was hat es damit auf sich?

Tony: Tja, eine witzige Sache. Ein Freund von uns, Perry, der auch bei der Band Nerf Herder spielt, hat das f?r uns zusammengebastelt. Uns hat es gefallen und da haben wir gedacht, wir benutzen das Samplest?ck als Intro f?r unsere Australien-Tour.

NC Bj?rn: Letzte Frage. Ihr habt so viele Hits, so viele Alben. Ist es da nicht schwierig die Lieder auszusuchen, die man live spielt?

Tony: Ja, da ist schon was dran. Wir gehen immer so vor: Es gibt ein paar Lieder, da wissen wir, die m?ssen gespielt werden. Dann darf jedes Bandmitglied noch ein paar Songs aussuchen, die pers?nlichen Favoriten eben. Und so setzt sich dann unsere Setlist zusammen. Bei uns gibt es da keine gro?en Probleme.

Autor: Björn
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design