Like us on Facebook Like us on Facebook

Interview Article Archiv  Archive (124)

25th
Jan 06

Lagwagon

Lagwagon - Interview mit Jesse Buglione
ENGuest: Jesse

Interview mit Jesse Buglione (Bass/ Lagwagon), Freitag 20.1.2006. Garage Saarbr?cken.

NC Bj?rn: Hey Jesse, sehr sch?n Dich zu treffen. Wie l?uft die Europa Tour 2006 f?r Euch? Ich habe geh?rt, dass Ihr die Show in Dresden absagen musstet. Joey scheint Probleme mit seiner Stimme zu haben. Geht es Ihm besser?

Lagwagon (Jesse): Um ehrlich zu sein, Joey geht es nicht wirklich gut. Er muss sich zu Hause vielleicht einer Operation unterziehen. Aber es geht ihm besser als vor der Show in Dresden. Nach der Show in Berlin (vor Dresden) musste er zum Arzt, da ging wirklich gar nichts mehr. Er hat mit der Tour trotzdem weitergemacht, sehr beeindruckend.

NC Bj?rn: Ihr spielt heute in Saarbr?cken. Ihr habt schon ?fters hier in der Gegend gespielt. 1994 im Ballhaus Saarbr?cken, 1995 und 1998 bei Rock am See?

Lagwagon (Jesse): Yeah, gro?e Rockshows?

NC Bj?rn: ?dann noch 2003 in Tholey . Hier im Saarland geht es ein wenig ruhiger zu als in Gro?st?dten wie Los Angeles oder San Francisco. Wenn man st?ndig unterwegs und so lange im Gesch?ft ist wie Ihr, erinnert man sich dann an Pl?tze an denen man fr?her mal gerockt hat?

Lagwagon (Jesse): Mhh, wei?t Du. Um ehrlich zu sein, ? manchmal ist es schwierig sich an alles genau zu erinnern. Ich habe schon ein paar Erinnerungen, allerdings sind die oft nicht besonders exakt. Zu viele Shows in den letzten Jahren und oft ?ndern sich auch die Clubs in denen wir auftreten.

NC Bj?rn: Was denkst Du ?ber das ber?hmte saarl?ndische Bier, bzw. die deutsche Bierbraukunst im Allgemeinen? Besser als das Amerikanische?

Lagwagon (Jesse): Ich mag deutsches Bier, klar. Wir alle lieben es, aber auf dieser Tour trinke ich nur Wein. (lacht)

NC Bj?rn: Lass uns mal ?ber das neue Album ?Resolve? reden. Ich habe gelesen, dass Ihr mit dem Songwriting direkt nach dem Tod Eures Ex-Drummers Derrick angefangen habt. Ich kann mir vorstellen, dass es verdammt hart gewesen sein muss sich auf die musikalische Arbeit zu konzentrieren. War die Arbeit mit der Band eure Methode die tragische Sache zu bew?ltigen.

Lagwagon (Jesse): Ja, auf jeden Fall! Ich meine gerade f?r Joey war es eine sehr schwierige Sache. Aber er hat versucht der Trauer eine positive Seite abzugewinnen und kreativ zu sein um die Sache besser zu verarbeiten. Trag?dien k?nnen N?hrstoff f?r viele Inspirationen sein. Es gibt bei solchen Dingen immer zwei Seiten: das Negative, die Trauer, den Schmerz und auf der anderen Seite das Positive, die Kreativit?t, etwas daraus zu machen.

NC Bj?rn: Wie lang hat es gedauert das neue Album fertig zustellen? War es ein eher langsamer, qu?lender Prozess oder ist das ganze ziemlich schnell ?ber die B?hne gegangen?

Lagwagon (Jesse): Es hat weniger als zwei Wochen gedauert, um die ganzen Instrumente einzuspielen. Als alles im Kasten war hat Joey die Vocals in seinem Haus aufgenommen. Er hat Teppiche zur Isolierung an die Wand geh?ngt und er hat da ja auch seinen Computer. Es war das erste Mal, dass wir auf diese Art und Weise eine CD aufgenommen haben.

NC Bj?rn: Jedes Lied auf der neuen Platte ist textlich direkt oder indirekt mit dem Tod von Derrick verkn?pft. W?rdest Du zustimmen, wenn ich behaupte ?Resolve? ist Euer bisher dunkelstes, depressivstes Album. Oder meinst Du eine gute Portion Melancholie und Trauer ist bei uns auf jedem Album in einer Menge Songs zu finden?

Lagwagon (Jesse): Es ist definitiv unser dunkelstes, depressivstes Album. Normalerweise haben wir immer so zwei bis drei Songs auf dem Album, die lustig sind. Meistens allerdings finden nur wir die Lieder komisch, aber niemand anders (lacht). Meistens versuchen wir eine gute Mischung aus lustigen und eher dunklen St?cken zu produzieren. Beim neuen Album ist das wohl eher ungleich verteilt.

NC Bj?rn: F?r mich sind Joeys Lyrics eigentlich mehr Poesie als normale Songtexte. Er benutzt viele gro?artige Metaphern. Denkst Du, dass Eure Lyrics mehr als Poesie zu bezeichnen sind?

Lagwagon (Jesse): Naja,..mhh ?wei?t Du, ich denke alle Songtexte sind irgendwie Poesie, von jeder Band. Immer wenn man Gedanken in einem kreativen Prozess niederschreibt hat das irgendwie mit Poesie zu tun. Nat?rlich gibt es bei der Qualit?t vielleicht unterschiede.

NC Bj?rn: Es muss ein gutes Gef?hl sein Lieder der neuen CD auf der B?hne zu spielen. Gibt es so was wie ein pers?nliches Lieblingsst?ck auf der neuen Lagwagon- Platte?

Lagwagon (Jesse): Von der neuen CD spiele ich live am liebsten den Titeltrack ?Resolve?, weil wir das St?ck im Gegensatz zur Platte ein bisschen ver?ndert haben. Wir haben dem Song einen knalligen Anfang verpasst, wir h?tten es besser so aufnehmen sollen. Wir denken dar?ber nach den Song in der Zukunft vielleicht f?r einen Sampler oder eine 7inch neu aufzunehmen. Der Aufnahmeprozess ist diesmal eben ziemlich schnell ?ber die B?hne gegangen. Das ist auf der einen Seite ganz gut, weil wir so keine Zeit hatten die Lieder zu verunstalten, auf der anderen Seite w?re es besser gewesen ?Resolve? in der neuen Version aufzunehmen.

NC Bj?rn: Ich hab 1995 angefangen Lagwagon zu h?ren und Euch mittlerweile auch schon ein paar Mal auf der B?hne gesehen. Wie ist das mit Euren Fans, was beobachtest Du auf Konzerten? Findest Du, dass die Zuschauer eher der ?lteren Garde angeh?ren und Euch schon l?nger kennen, oder sind die jungen Kids von 14 Jahren in der ?berzahl?

Lagwagon (Jesse): Mhh, gute Frage. Zurzeit sehe ich eher eine Menge Leute die in meinem Alter sind. Als ich mit Lagwagon die erste Tour gemacht habe war ich 16. Heute bin ich 31 Jahre. Alles in allem denke ich, dass unser Publikum doch eher ziemlich gemischt ist. Leute die uns schon l?nger kennen und sehr junge Leute die uns gerade erst kennen gelernt haben. Auf unseren ersten Touren war das Publikum immer sehr jung, dass hat sich mittlerweile ge?ndert.

NC Bj?rn: Eine eher pers?nliche Frage, die sich um einen Eurer Songs dreht. Es geht um May 16. Das ist mein Geburtstag.

Lagwagon (Jesse): Ohh, wirklich (lacht).

NC Bj?rn: Joey hat diesen Song geschrieben?

Jesse: Lass mich ?berlegen. Ja, den hat Joey geschrieben.

NC Bj?rn: Schreibt Joey alle Songs? Ich habe geh?rt, dass Du auch ab und zu Lieder schreibst?

Lagwagon (Jesse): Ja, meistens schreibt Joey die Songs, aber manchmal auch ich. Bei den eher neueren Alben haben wir uns ?fters am Telefon ?ber Texte unterhalten. Wir k?nnen uns gut gegenseitig erg?nzen. Bei May 16 geht es um die Hochzeit eines Freundes, der bei seiner Hochzeit nicht anwesend war (lacht).

NC Bj?rn: Hochzeit, gutes Stichwort. Ihr habt mittlerweile schon Familie, jedenfalls die meisten von Euch. Ich kann mir vorstellen, dass es ziemlich hart sein muss. Ihr seid oft auf Tour, habt noch andere Projekte, bleibt da viel Zeit f?r ein trautes Familienleben?

Lagwagon (Jesse): Das ist die Sache, die das Ganze sehr schwierig macht. Ansonsten w?ren wir ununterbrochen auf Tour, aber mittlerweile nehmen wir uns immer lange Auszeiten. Im Vergleich zu alten Touren ist diese dreiw?chige Europa Tour sehr kurz. Aber wenn man Familie hat sind auch drei Wochen eine sehr lange Zeit.

NC Bj?rn: Wie ist das bei Dir, bist Du verheiratet, hast Du schon Kinder?

Lagwagon (Jesse): Yep, ich habe eine Frau und so in einem oder zwei Monaten werde ich Vater.

NC Bj?rn: Sehr tolle Sache! Gl?ckwunsch. Zur?ck zur Musik. Ich kann mir vorstellen, dass es manchmal ein wenig langweilig ist alte Songs zu spielen?

Lagwagon (Jesse): (Lacht) Yeah!

NC Bj?rn: Wie ist das bei Euch, wie entsteht die Setliste? Werft Ihr eine M?nze, gibt jeder seinen Senf dazu oder bestimmt Joey die Songs die Ihr dem Publikum live pr?sentiert?

Lagwagon (Jesse): Wir reden immer dar?ber. Bei vielen Songs denken wir, dass wir sie spielen m?ssen. Es ist ziemlich hart so viele Alben zu haben. Wenn wir zwei Songs von jedem Album spielen, dann w?re das schon fast das ganze Set. Besonders bei dieser ?Resolve?-Tour, bei der wir viele neue Sachen spielen wollen, mussten wir einige alte Lieder rauswerfen. Wir haben aber auf dieser Tour auch manchmal die Setliste ge?ndert, was unter anderem mit den stimmlichen Problemen bei Joey zu tun hatte.

NC Bj?rn: Ich habe geh?rt Ihr spielt ?Wind in your sail? wieder live?

Lagwagon (Jesse): Ja, wir haben das letzte Nacht gespielt. Ob wir das heute spielen, mhh? ich wei? es eigentlich gar nicht. Sorry (lacht)!

NC Bj?rn: Eine vielleicht ungew?hnliche Frage, aber ich stelle sie trotzdem. Habt Ihr Lieder in der Setliste, von denen Ihr denkt, dass Derrick sie gerne live geh?rt h?tte?

Lagwagon (Jesse): Manchmal. Auf dieser Tour spielen wir immer ?Rifle? von dem ?Hoss?- Album als eine der Zugaben. Derrick hatte die Gitarrenparts geschrieben, eigentlich den ganzen Song.

NC Bj?rn: In der Bridge von dem Song ?Falling Apart? singt Joey ?don?t wanne be on stage when i m fifty?. Macht Ihr Euch Gedanken dar?ber die Band aufzul?sen, denkt Ihr manchmal daran, dass es jetzt genug ist? Ich hoffe Du sagst jetzt ?Nein?.

Lagwagon (Jesse): Wir sagen in der Band immer ?dieses Album ist unser letztes Album?. Wirklich! Ich erinnere mich noch nach dem ?Hoss?-Album. Wir haben uns da quasi aufgel?st! Wir sind nicht mehr richtig miteinander klargekommen. Jetzt hat sich das ge?ndert. Da wir uns auch immer lange Auszeiten g?nnen, nicht mehr so viel touren, macht es uns immer riesigen Spa? wieder zusammen zu sein. Zurzeit l?uft es besser denn je und wir haben schon sehr lange nicht mehr ?ber ?aufl?sen? gesprochen. So lange es uns noch gro?en Spa? macht, werden wir es weiter machen.

NC Bj?rn: Hey Jesse, Danke f?r das Interview!

Lagwagon (Jesse): Kein Problem, hat Spa? gemacht.

Nach der Show habe ich Jesse wieder getroffen. Wir haben Backstage Bier und Wein getrunken und noch ?ber ne halbe Stunde geplaudert. Jesse war ein interessanter und sehr netter Gespr?chspartner. Die Lagwagon Show hat gerockt, viele Lieder vom neuen Album ?Resove? gemixt mit jeder Menge alter Hits. S?nger Joey hatte aber eindeutig noch arge Probleme mit seiner Stimme. Whatever, ein sehr gelungener Abend mit einer mitrei?enden Liveshow und interessanten Gespr?chen. All abroad the lagwagon!

Autor: Björn
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design