Like us on Facebook Like us on Facebook

Interview Article Archiv  Archive (124)

09th
May 04

Herod


ENGuest: Bryce,Jeremy&Judah

Hallo Herod, ich bin Pierre vom deutschen Online Musik Magazin New-Core.de und ich habe ein paar Fragen :-)

Bryce, Jeremy, und Judah von Herod.

NC-Head: Sagt uns etwas ?ber die Band und den Namen Herod?

Bryce: Ich bin vor fast zwei Jahren in die Band gekommen, der Name kommt von dem biblischen Charakter, welcher alle Erstgeborenen t?tete im Versuch Christus zu t?ten. Es gab eine ganze Reihe von Herodes, und wenn man nachschaut gibt es eine Menge interessanter Geschichte dar?ber.

Jeremy: Wir wissen unsere Instrumente zu spielen und f?rchten uns nicht es zu zeigen, aber wir streben auch danach phantastische, schwierige Songs zu schreiben. Die meisten Leute die Herod h?ren werden uns entweder lieben oder hassen. Wie die Leute unterschiedliche Ansichten ?ber die Band haben, so haben sie auch unterschiedliche Ansichten ?ber den Mann hinter unserem Namen ? K?nig Herod. Ein paar Leute preisen Herod f?r sein starkes, produktives F?hrer dasein, wohingegen andere ihn f?r den Versuch Jesus zu t?ten verachten.

NC-Head: Wo liegen die Wurzeln von Herod und was f?r Bands inspirieren euch?

Judah: Die Wurzeln der Musik sind definitiv purer Rock. Verschiedene Einfl?sse sind genommen vom 70er, 80er, und sogar 90er bis Millenium Rock und Metal.

Bryce: Die Band h?rt eine Menge Kram, aber wir versuchen soviel klassischen Metal wie wir k?nnen einzuwerfen, Slayer, alte Metallica, Maiden, all der Kram der uns unsere Instrumente in die Hand nehmen liess. Aber unsere Geschm?cker variieren, ich pers?nlich mag Willie Nelson, Nick Cave, Tom Waits, und ich liebe klassischen s?dlichen Rock?Die Allman Brothers und Skynard sind meine grossen Favoriten. Mike hat die gr?sste CD Sammlung, und ich bin mir ziemlich sicher, dass er jede Metal CD hat die jemals aufgenommen wurde, von Dio bis Deicide.

Jeremy: Alle von uns h?ren verschiedene Musik, aber wir lieben alle Metal. Im allgemeinen beeinflussen uns am meisten klassische Metal Bands wie Iron Maiden, Judas Priest, Metallica und Megadeath, aber wir teilen auch unsere Hardcore, Punk und Rock Einfl?sse.

NC-Head: Das neue Album ist jetzt in den USA draussen und wird bald in Europa erscheinen! Wie ist das Feedback?

Judah: Soweit haben wir Tonnen von positivem Feedback bekommen. Die Leute scheint das Album zu erfreuen, sogar die, die es nicht tun, sagen das sie die Grossartigkeit darin sehen.

Bryce: Wir bekommen eine Menge guter Reviews, die Leute scheinen es wirklich zu m?gen. Es war ein grosser Schritt in eine andere Richtung f?r uns, aber ich denke wir hielten es hart, w?hrend wir Melodie hinzuf?gten, etwas das modernen Metal Bands schwer f?llt zu tun.

Jeremy: Die R?ckmeldung zum neuen Album war ?berw?ltigend. Wie erwartet, entweder lieben es die Leute oder sie hassen es. Aber die meisten Reviews die wir erhielten waren sehr positiv ? verglichen uns sogar mit ein paar der grossen Metal Bands die wir lieben.

NC-Head: Sagt uns ein bisschen was ?ber die neuen Songs auf ?For Whom the Gods Would Destroy? in lyrischer Hinsicht?

Judah: Die Haupt Basis besteht vollkommen aus meinen Emotionen und Sichtweisen ?ber Dinge. Zum Beispiel ?Look Beyond? ist ?ber meinen Hass f?r Rassismus in Kulturen. ?We are those People? ist ?ber meinen Hass f?r Drogenmissbrauch, aber dann haben wir Songs wie ?Winters Bane? und ?The finch against the fire? welche ?ber verlorene Liebe sind.

Bryce: Man bekommt eine Menge von Herod, von trashigem Metal, zu Rock, wir haben auch einen Akustik Song drauf, das meiste ist dennoch tobend. Das war etwas was wir herausbringen wollten. Ich und Jesse lieben unsere Gitarren und wir behandeln sie besser als unsere Freundinnen! Wir verbringen eine Menge Zeit mit ihnen, und ich denke es zeigt sich.

Jeremy: Die Songs auf ?For Whom the Gods Would Destroy? sind das beste Material, das wir bis jetzt rausgebracht haben. Dort ist kompliziertes spielen, verwoben zwischen schwierigen Beats und Melodien. Sie sollten sich an jeden wenden der grossartige Musik liebt und mag den Kopf zu bangen.

NC-Head: Es ist das zweite Release auf Lifeforce. Es sieht so aus als ob die Kooperation gut ist?

NC-Head: Ist das die erste Europa Tour f?r Herod?

Judah: Ja. Und ich bin verdammt heiss darauf!

Bryce: Ja, und wir sind aufgeregt Fuss auf fremden Erdboden zu setzen! Es ist ein Traum f?r alles von uns, und wir haben diesen Traum zu leben solange wir jung sind, wir f?hlen uns wirklich geehrt.

Jeremy: Das ist die erste Europa Tour f?r Herod, und wir sind sehr aufgeregt dar?ber. Es ist eine grossartige Alternative f?r uns unsere Musik auszubreiten und auch um einfach nur weg zu kommen, eine gute Zeit zu haben, und zu tun was wir am besten tun.

NC-Head: Wie ist der Kontakt zu den anderen Lifeforce Bands?

Bryce: Gut, viele von ihnen sind in Europa, so sehen wir sie nicht oft unterwegs in den Staaten. Wir spielten ein paar Shows mit Between the Buried and Me, und wir versuchen ein paar Shows hinzubekommen mit Trivium, beide Bands sind grossartig. Wir schauen nach vorne um viele Label Kameraden auf der Tour zu treffen.

Jeremy: Soweit hatten wir nicht viel Kontakt zu anderen Lifeforce Bands da die meisten ihre Basis in Europa haben. Wie auch immer, wir erwarten das sich das ?ndern wird wenn wir mit Fear my Thoughts ein paar Wochen unterwegs sind und auch die Alternative bekommen ein paar von den anderen Lifeforce Bands zu treffen.

NC-Head: Gibt es irgendwelche Probleme mit Gewalt bei Shows in den U.S.A., oder in anderen L?ndern?

Judah: Hm, nicht wirklich immerhin. Die meisten Kids verstehen das es eine Show ist und es ist eine Zeit um zusammen zukommen und die Kultur zu geniessen.

Bryce: Nein, die Leute sind im allgemeinen respektvoll?wir sind keine ?mosh? Band, also haben wir nicht etwaige Probleme.

Jeremy: Wir hatten keine Erlebnisse von grosser Gewalt bei irgendwelchen Shows die wir spielten. Vereinzelt h?rt man von ein paar K?mpfen, aber nichts zu ernstes. Die Leute sind im allgemeinen respektvoll.

NC-Head: Was kommt f?r die Zukunft?

Judah: WELTHERRSCHAFT

Bryce: Ein weiteres Album welches zehn mal besser sein sollte. Wir arbeiten schon daran, und es ist eine Menge grosser Sachen in Arbeit. Touren diesen Sommer sollte auch Spass bedeuten.

Jeremy: Ihr k?nnt innerhalb des n?chsten Jahres ein neues Album erwarten, sogar besser als das letzte, und zuz?glich reichliches touren von uns.

NC-Head: Ein paar letzte Worte zu den Leuten.

Judah: ?ffnet eure Augen, ?ffnet eure Ohren und h?rt die Sounds die Metal wiedergeb?hren.

Bryce: Rock and Roll die ganze Nacht, jeden Tag Party.

Jeremy: Bitte checkt das Album und stoppt und checkt uns wenn wir in einer Stadt eurer N?he spielen. Get ready to rock!

NC-Head: Vielen Dank f?r das Interview, ich w?nsche einen guten Start f?r die Europa Tour. Pierre (New-Core.de)

Herod: Vielen Dank!

Autor: Thomas
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design