Like us on Facebook Like us on Facebook

Interview Article Archiv  Archive (124)

11th
Dec 08

Deadlock

The Manifesto Interview
ENGuest: Sebastian

New-Core: Hallo, in der Regel ist es ja so das Mitglieder einer Band nah zusammen wohnen.
Aber bei euch ist das etwas anders, erzählt uns wieso das so ist ?

Deadlock Deadlock (Sebastian): Über die Jahre hat sich die Suche nach geeigneten, neuen Bandmitgliedern relativ schwierig dargestellt. Wir wollten immer Leute an Board holen, die menschlich und musikalisch perfekt zum Stamm der Truppe passen und den Weg, der bis dato eingeschlagen wurde, mitgehen. So kommt es, dass wir augenscheinlich alles andere als nahe zusammen wohnen. Uns geht es da immer um Menschlickeit, Musikalität und die gleiche Einstellung zur Band und da haben wir uns nie davor gescheut große Entfernungen in Kauf zu nehmen und unsere Freundschaft über diese Distanzen zu pflegen.




New-Core: Da Ihr ja weit von einander weg wohnt gestaltet sich das doch bestimmt etwas schwierig mit Songs schreiben und den Proben.
Wie bekommt ihr das geregelt mit dem Zusammenspiel ?

Deadlock (Sebastian): Wir lösen dieses Problem recht einfach. Es werden für jeden Song sogenannte Tabulaturen angefertigt, aus denen jeder Musiker seine Noten rauslesen kann. Wenn die Songs im eigenem Kämmerchen dann vorbereitet wurden, treffen wir uns ein mal zum Proben und spielen die Songs einfach durch. Meistens klappt das ohne Probleme. Wenn wir Shows spielen kommen meistens die verschieden Parteien aufeinander zu, sodass es kaum Probleme wegen der Anfahrten gibt. Das Songwriting übernehmen eh wir Bayern alleine...;-)

New-Core: Euer Sound ist ja nicht direkt in eine Schublade zu stecken, zumindest hebt ihr euch durch die Keyboards, Pianos ,Spheren und dem Gesang von Sabine stark ab und habt damit euer Markenzeichen. Wie würdet Ihr euere Musik beschreiben ?

Deadlock (Sebastian): Das ist immer die schwierigste Frage.... Ich denke grundsätzlich sollten Kritiker und Fans das Privileg haben darüber zu urteielen. Für uns ist das eher ein notwendiges Übel. Ich würde die Musik primär als melodischen Death Metal beschreiben. Natürlich haben wir mit technischen Gitarren, weiblichen Gesang, orchestralen Bombast und allerlei Scheuklappen-freien, Genre-fremden Elementen viel mehr zu bieten als der erstgenannte Begriff herzugeben vermag. Checkt unser neues Manifest aus und entscheidet selbst!

New-Core: Seit dem letzten Album "Wolves" ist Sabine ja auch ein festes Mitglied der Band. Sie hat ja auch schon auf "Earth Revolt" mit gewirkt und setzt eurer Musik ja auch das I-Tüpfelchen auf. Erzählt uns ein wenig über die zusammenarbeit mit Sabine ?

Deadlock Deadlock (Sebastian): Ich persönlich kenne Sabine schon sehr lange. Sie ist nicht nur eine gute Bekannte sondern auch die Zwillingsschester meiner Freudin. Wir haben also schon sehr früh angefangen gemainsam für Deadlock zusammen zu arbeiten. Anfang 2006 haben wir Sie gefragt, ob Sie sich vorstellen kann bei dem "Wolves" Album voll einzusteigen. Sie stimmte dem eigentlich direkt zu und was dabei raus kam, kennt ihr ja...;-) Ich kann immer wieder nur betonen, dass es ein große Ehre für mich ist mit Sabine an den Tracks zu feilen und mit Ihr das Vocaltracking machen zu dürfen. Sie ist großartig und es erstaunt mich immer wieder mit welcher Perfektion gesungene Laute ihren Mund verlasssen.

New-Core: Ihr werdet in Kürze euer neues Album "Manifesto" veröffentlichen.
Erzählt uns ein wenig über das kommende Werk ?

Deadlock (Sebastian): "Manifesto" ist unser letztes Manifest in dieser degenerierten, perversen Welt. Erzählt wird aus der Sicht derer, die Demut vor der Schöpfung und Frieden tagtäglich direkt und ohne Filter missachten. Dieses lyrische Konzept findet seinen Abschluss am Ende der Scheibe wenn wir zwei verschiedene "Endzeit-Szenarien" vorgeben. Musikalisch versuchen wir auf der einen Seite die Stärken des letzten Outputs "Wolves" noch analytischer auszubauen und auf der anderen Seite noch etwas progressiver und härter die Thamatik zu vertonen. Wir haben auch versucht mit verschiedensten Samples Brücken zwischen Musik und Text zu spannen. Natürlich bekommen Sabine und Joe genügend Auslauf um ihre Stimmen direkt in das Ohr des Hörers zu brennen und auch technisch ist uns eine Steigerung gelungen. Für uns das reifste DL Album bis dato.

New-Core: Wie geht ihr an euer Songwriting ran, was leitet euch, was sind eure Inspirationen und wie kommt das eine zum anderen ?

Deadlock (Sebastian): Alle Songs stammen aus meiner Feder und was soll ich sagen... Es muss immer fließen. Man kann nicht auf Knopfdruck kreativ sein. Man kann sich nur in Stimmungen bringen die Kreativität fördern. Warum dann manchmal etwas tolles passiert und manchmal nicht liegt wahrscheinlich irgendwo zwischen Gott und Willkür. Mich leitet ein innerer Trieb sich nochmal neu zu definieren, nochmal mehr aus sich rauszuholen und einfach alles zu optimieren, noch analytischer an den Songs zu arbeiten. Meine Inspirationen sind sehr vielfältig und wahrscheinlich auch eher verwirrend wenn man sie wüsste...;-)

New-Core: Erzählt uns ein wenig über den Recordingprocess zum neuen Album "Manifesto" ?

Deadlock Deadlock (Sebastian): Das ist bei uns etwas schwierig. Wir beginnen schon früh, erste Songstrukturen und die grobe Matrix der Songs in der so genannten Pre-Production zu erarbeiten und auch da schon einige Sample- und Synthie-Passagen zu schreiben. Man kann sagen, dass wir über ein Jahr hinweg immer wieder für das Album im Studio waren. Wir produzieren seit "Wolves" unsere Alben in meinem Studio "Slaughter's Palace" und können so flexibel und in einer gewissen Ruhe an unseren Songs relativ lange feilen. Zuerst haben wir natürlich die Drums Roh aufgenommen und alle anderen Dinge wie Gitarren, Bass, Keys, Vocals etc... bei mir nach und nach recorded. Tobi, unser Drummer ist dann mit den fertigen Tracks zu Jakob Hansen nach Dänemark gefahren und hat dort das Schlagzeug eingezimmert. Danach war es an Jakob den Songs den letzten Schliff im Mixing und Mastering zu geben.

New-Core: Welche Themen behandelt Ihr in den Lyrics eurer neuen Songs ?

Deadlock (Sebastian): "Manifesto" ist ja wie erwähnt ein Konzeptalbum über die Massenvernichtungsmaschinerie die wir Menschen auf diesem Planeten gegenüber den Nicht-menschlichen-Tieren losgelassen haben. So gesehen handeln alle Tracks von der Ausbeutung der Schöpfung und deren Konsequenz. Wobei wir natürlich "nur" als Reflektor dienen wollen und auch auf "Manifesto" unser moralisches Visier fein justiert haben und nicht in Polemik abdriften. Joe hat bei den Lyrics gute Arbeit geleistet und immer versucht nicht mit erhobenem Zeigefinger zu agieren. Das Bewusstsein schärfen wäre das Ziel!

New-Core: Werdet Ihr zum "Manifesto" Album auch eine Tour spielen ?

Deadlock (Sebastian): Wir werden zusammen mit "All That Remains" und "The Haunted" im Januar/Februar 2009 auf große Europatour gehen. Für uns das perfekte Mittel unser Manifest nochmal richtig zu promoten. Natürlich versuchen wir darüber hinaus noch so viele Shows und Tours wie möglich zu zocken.

New-Core: Wie macht Ihr das Live mit den Keyboards, Pianos und weiteren elektronischen Sounds ? Kommen die vom Laptop ? schränkt euch das nicht ein Live etwas anders agieren zu können?

DeadlockDeadlock (Sebastian): Alle Keyboard und Synthie Passagen kommen Live vom Band. Wir sehen das aber als alles andere als eine Beschränkung. Nur so ist es möglich, dass komplette DL Soundgewand Live umszusetzen. Außerdem ist es für uns ein großer Vorteil sich nach einem konstanten Klick zu orientieren. Man spielt genauer und hat immer das richtige Feeling für die Songs. Kontinuität und Präzision werden verbessert.






New-Core: Könntet Ihr euch vorstellen das ganze Setup mit weiteren Musikern zu bestücken, sprich Keyboarder, Sampler etc... ?

Deadlock (Sebastian): Puuhh... Nein, ich denke nicht. Wir sind glücklich, dass wenigstens einer (Sampler) richtig spielt...;-)

New-Core: Was ist bei euch für das kommende Jahr alles geplant.

Deadlock (Sebastian): Wie gesagt, wir werden im Frühjahr auf Tour gehen, viele große Sommerfestivals zocken und soviele Shows wie möglich spielen. Ansonsten werden wir natürlich irgendwann nächstes Jahr wieder an neuen Songs arbeiten. Nach dem Album ist vor dem Album. You know!?..;-)

New-Core: Vielen Dank das Ihr euch die Zeit genommen habt. Wollt Ihr noch etwas los werden ? Ihr hab das letzte Wort........

Deadlock (Sebastian): Ich möchte mich für dieses coole Interview bedanken und kann euren Lesern nur raten, unser neues Manifest auszuchecken! Wer Bock auf scheuklappenfreie, moderne Musik hat, wird sicher nicht enttäuscht sein! Für die aktuellsten News und Dates einfach auf unserer Homepage www.xdeadlockx.com vorbeischauen und das DEADLOCK-Universum absorbieren! Wir sehen uns auf Tour!

Autor: Pierre
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design
Magazine established by Pierre Brost in 2003 with Michael Hohmann
Designed & Programmed by Pixelizer - Creative Media & Web Design